MAK Turm

Bestimmt bist du schon einmal durch die Wiener Altstadt flaniert, umgeben von entzückenden Biedermeier-Häuschen und reich verzierten Wohnhäusern. Dann biegst du um die Ecke und – es erscheint unwirklich – ein riesiges Betongebilde steht unmittelbar vor dir. Darf ich vorstellen? Einer der sechs Flak-Türme von Wien, ein Relikt aus dem Zweiten Weltkrieg.

Mittlerweile sind die Türme alle Denkmalgeschützt, deren Verwendung ist jedoch bei den meisten nicht ganz geklärt. In einem davon (Arenbergpark, 3.) ist das MAK-Gegenwartskunstdepot untergebracht. Zu sehen sind Arbeiten von internationalen sowie österreichischen Künstlern und Künstlerinnen. Darunter Eva Schlegel, Chris Burden, Vito Acconci, Franz West, Kiki Smith und Fritz Panzer. Weiters werden Beispiele experimenteller Architekturprojekte und Manifestationen präsentiert. Die  Sammlung ist extrem umfangreich und wird von einer spektakulären Aussicht von der “Dachterrasse” gekrönt – schon allein deswegen lohnt sich ein Besuch der Ausstellung.

Zur Zeit gibt es auch ein Modell des geplanten CAT – Contemporary Art Tower zu sehen. Das MAK plant eine bauliche Adaptierung des Turms in ein “offenes, lebendiges Zentrum für zeitgenössische Kunst” (http://www.cat.mak.at/). Anrainer versuchen das jedoch zu verhindern und so ist gerade eine lebhafte Diskussion im Gange.
Öffnungszeiten: Mai – November, sonntags 14. – 18.00h
http://www.mak.at/aussenstellen/f_arenberg.htm

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s