The Cosmopolitan Chicken Project

Es war einmal ein Huhn. Ein belgisches Huhn. Eines Tages wurde es mit einem französischen Huhn gekreuzt. Deren Nachkommen wurden mit einem englischen Huhn gekreuzt. – Zehn Jahre und viele Generationen später, gibt es das internationale Huhn; Ergebnis eines Kunstprojekts (in Zusammenarbeit mit der Wissenschaft) des belgischen Künstlers Koen Vanmechelen.

Er begann sein Projekt im Jahr 2000 und hat seither in mehreren Galerien der Welt ausgestellt. Aus tierschützerischerischem Aspekt mag das Projekt, sowie das Ausstellen von lebenden Hühnern fragwürdig sein. Doch gerade auch das, die Galerie als Käfig, will Vanmechelen thematisieren. “The project is about multiculturalism, globalism, genetic engineering, diversity, so many things,” Vanmechelen says. “It represents what we are doing with society.” Für den Künstler sind Hühner und Eier auch Metaphern für die Menschen und Kunst.

Angeblich soll das Huhn der 13. (und letzten) Generation besonders gesund gewesen sein, was ich eine sehr schöne Metapher fände, ich konnte jedoch nicht herausfinden, ob das stimmt.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s